Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgendes Produkt zurückgerufen wurde: CUCINA NOBILE Pizzateig mit Tomatensauce
Mehr Informationen

Lammfilet und Lammfleisch am Knochen liegt saftig und mit Streifen angegrillt auf einem glühenden Rost.

Lamm grillen: so wird es besonders lecker

Lammfleisch ist eher ein Exot, wenn es um das Grillen von Fleisch geht. Dabei ist es eine schmackhafte Abwechslung zu Rind, Schwein oder Geflügel. Zartes Lammfleisch vom Grill schmeckt nicht nur zur Osterzeit. Voraussetzung ist, dass die Zubereitung gelingt und das Fleisch mit passenden Beilagen gereicht wird.

Junges Lammfleisch für butterweichen Genuss

Lammfleisch ist im Vergleich zu anderen Sorten relativ teuer, bei entsprechender Zubereitung aber ein butterweicher Festschmaus. Dies gilt vor allem für junges Lammfleisch, das von feinen Fettäderchen durchzogen ist. Es weist noch keinen starken Eigengeschmack auf und ist besonders zart. Älteres Lammfleisch ist hingegen nicht jedermanns Geschmack, da es eine etwas eigentümliche Note aufweisen kann.

Wichtig zu wissen ist, dass es auch beim Lamm verschiedene Teilstücke gibt. Das edelste Fleisch stammt aus der Rückenpartie und wird entweder als Lammkotelett oder magerer Lammlachs geschnitten. Bei einigen Grill-Gourmets steht zudem Lammkeule hoch im Kurs. Diese kann entweder im Ganzen oder in Scheiben geschnitten als Lammsteaks serviert werden. Auch Lammfilet und Lammkaree stellen schmackhaftes Grillgut dar.

Lammfilet ist mit rund 3 Prozent Fett äußerst mager. Weiterer Pluspunkt für Lamm vom Grill: Lammfleisch enthält viele wichtige Nährstoffe wie Eisen, Calcium und Vitamin B12.

Lecker mit oder ohne Marinade

Ein rohes Stück Lammfleisch liegt mit Gewürzen bestreut auf einer Schieferplatte, daneben sind Pfeffer, Granatapfelkerne, Peperoni und Salzkristalle.Vor der Zubereitung sollte das Lammfleisch zunächst etwas gesalzen werden. Möglicherweise vorhandenes Fett darf nicht entfernt werden. Es ist Geschmacksträger, sodass wertvolle Aromen verloren gehen würden.

Puristen genießen Lammfleisch mit einer Prise Salz, etwas Pfeffer sowie verschiedenen Kräutern. Für mehr Geschmackt sorgt eine Marinade, die dem Lammfleisch eine besondere Note verleiht. Am besten harmonieren frische Marinaden mit dem Eigengeschmack des Fleisches. Wir empfehlen eine klassische Minzmarinade, die aus frischer Minze, Knoblauch, Olivenöl sowie Zitrone zubereitet wird.

Lammfleisch lässt sich auch mit vielen anderen Marinaden verfeinern. Wie wäre es mit einer süß-scharfen Marinade, die aus Olivenöl, Honig sowie Chili besteht? Alternativ bietet sich eine Rotweinmarinade mit mediterranen Kräutern wie Rosmarin und Thymian an. Wichtig ist, dass die Marinade einige Stunden in das Fleisch einziehen kann. Ein rechtzeitiger Beginn der Vorbereitungen für einen Grillabend ist somit wichtig.

Leicht rosa gegrillt

Die ideale Grilltemperatur für Lammfleisch beträgt ca. 140 bis 160 °C. Kotelett verträgt auch bis zu 180 °C. Empfehlenswert ist, wenn der Grill eine direkte und eine indirekte Grillzone bietet, da beides für den perfekten Garprozess eine wichtige Rolle spielt. Wer auf Kohle grillt, kann mit ein paar Zweigen Rosmarin in der Glut (bei geschlossenem Deckel) für ein besonderes Aroma sorgen. Der Rost sollte mit Rapsöl oder einem anderen temperaturbeständigen Speiseöl eingerieben werden, damit das Fleisch nicht daran anhaftet. Danach kann das Lamm auf den Grill.

Die richtige Grilldauer hängt von der Fleischart sowie der Menge bzw. Dicke ab. Generell benötigt Lammfleisch nicht so lange. Kotelett wird idealerweise zunächst rund ein bis zwei Minuten von jeder Seite direkt angebraten. Zum Wenden sollte unbedingt eine Grillzange und keine Gabel verwendet werden, damit der wertvolle Fleischsaft nicht durch die entstehenden Löcher austritt.

Nach rund drei Minuten scharfem Grillen über der Flamme bzw. Glut wird das Fleisch auf die indirekte Grillzone eines Kohlegrills umgelagert. Dort kann es bei geringer Hitze durchgaren. Bei einem Gasgrill kann alternativ die Temperatur heruntergeregelt werden.

Lammbraten mit Rippenknochen im Ganzen, davor liegt ein abgeschnittener Streifen, der das saftige Fleisch mit rosa Kern zeigt.Lammlachs, Lammkotelett und Co sind nach ca. 7 bis 10 Minuten Grillzeit servierfertig. Der ideale Zeitpunkt ist, wenn das Fleisch innen noch eine zartrosa Färbung aufweist. Die Kerntemperatur, die mit einem Grillthermometer überwacht werden kann, liegt in diesem Fall bei ca. 60 °C.

Wer statt kleiner Fleischstücke ein ganzes Lamm grillen möchte, benötigt deutlich mehr Geduld. Wie lange die Grillzeit in diesem Fall beträgt, lässt sich pauschal nicht sagen, da dies von verschiedenen Faktoren, wie der Größe des Lamms, abhängig ist. Bis zu 4 Stunden kann die Zubereitung auf dem Grill aber durchaus andauern.

Leckere Beilagen runden den Genuss ab

Zum auf den Punkt gegrillten Lamm werden idealerweise schmackhafte Beilagen serviert. Da Lamm hervorragend mit Minze harmoniert, passt eine Minz-Joghurt-Sauce wunderbar als Dip. Wer es gerne etwas schärfer mag, probiert sich an Wasabi-Lamm mit feuriger Curry-Soße.

Zusätzlich zu Fleisch und Dip sollten natürlich noch sättigende Beilagen auf den Tisch kommen. Hier bieten sich unter anderem Grillgemüse sowie Rosmarinkartoffeln wunderbar an. Auch sie können auf dem Grill zubereitet werden. Einfach die vorgekochten Kartoffeln in Alufolie einwickeln und mit Rosmarin garniert für rund 10 Minuten auf den Grill legen. Wir wünschen eine guten Appetit.