>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
Entschlacken mit Gemüse wie Karotten oder Äpfeln und Zitronen

Detox - Was ist das?

Detox scheint mittlerweile mehr zu einem Modewort geworden zu sein als darunter einen bestimmten Lifestyle zu verstehen. Sprechen wir darüber, ist die erste Assoziation wohl Diät oder Gewichtsreduktion. Vielmehr ist Detox aber ein Prozess einer Entgiftung, bei der Schlacken abtransportiert und die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Die bekannteste Form von Detox ist die Saftkur. 
 
 

Wie funktioniert Detox?

Unser Körper verbraucht rund 70% der eigenen Energie für die Verdauung. Wird auf feste Nahrung verzichtet, so wird auch die Verdauung entlastet – so weit logisch, oder? Im Zuge dessen bleibt dem Körper mehr Energie für andere Leistungen übrig.

 

Detox in Form einer Kur mit grünem Saft

Detox Basics für den Alltag

Eine Detoxkur fordert viel Zeit, Vorbereitung und Durchhaltevermögen. Es muss aber nicht immer gleich eine Kur gemacht werden. Wenn nachfolgende Dinge im Alltag beachtetet werden, lernt nämlich der Körper mit der Zeit wieder sich selbst zu heilen.

Achte wenn möglich auf:

  • Rauchen und Alkohol vermeiden
  • Ausreichend sanfte Bewegung an der frischen Luft
  • Konsum von tierischen Produkten einschränken
  • Ausreichend Wasser und Tee trinken
  • Genügend Schlaf
  • Keine Fertigprodukte – dafür viel regionales, saisonales Obst und Gemüse
  • Finger weg von Gebackenem, Frittiertem, Paniertem und weißem Zucker 
 

Detox-Kur

Saftkur mit buntem Gemüsesaft aus Karotten und Äpfeln

Auf meinem Happy Lifestlye Blog habe ich mich schon vor einiger Zeit mit dem Thema auseinandergesetzt und gemeinsam mit einer Ernährungsberaterin einen 3 Tages Plan für eine selbstgemachte Saftkur zusammengestellt.
Habe ich aber mal nicht die Zeit zum Entsaften ersetze ich den Juice auch gerne durch den Bio-Karotten-Apfel-Selleriesaft von Zurück zum Ursprung. Er enthält Bio-Karotten aus dem Marchfeld, österreichische Bio-Äpfel sowie Bio-Sellerie. Im Gegensatz zu den frischen Säften wird dieser allerdings schonend erhitzt um die Haltbarkeit gewährleisten zu können. Dafür ist er frei von Konservierungsstoffen, Klärungsmitteln und Zucker. Eine gute Alternative, wenn es mal etwas Schneller gehen sollte.

Falls Ihr auch eine Saftkur selber machen möchtet, dann schaut doch gerne bei mir am Blog vorbei und ladet Euch den 3-Tages-Plan inkl. Einkaufsliste (https://www.amigaprincess.com/saftkur-rezepte-3-tage-inkl-einkaufsliste-plan/) herunter. Alles was Ihr dafür braucht, ist frisches Gemüse, einen Entsafter und ein klein wenig Durchhaltevermögen. Viel Erfolg!

Zum Schluss soll noch Eines gesagt sein - die Wirkung von Detox ist umstritten, da wissenschaftliche Studien den gewünschten Detox-Effekt nicht belegen konnten. Ich kann aber für meinen Teil sagen, dass eine Saftkur richtig gut tut. Es ist gewiss, dass die Nährstoffaufnahme in flüssiger Form den Organismus entlastet und man sich danach besser fühlt. Selbst wenn nur eine Mahlzeit pro Tag durch einen frischen Saft ersetzt wird, werdet Ihr den Effekt spüren. 

Liebe Grüße 
Trixi von Lykke Life (https://www.alykkelife.com/