Nisthilfen für Wildbienen

Wildbienen haben in unseren geordneten Gärten oft ein schweres Leben. Es fehlen ihnen nicht nur natürlich vorkommende Nahrungsquellen, sondern auch Ablageplätze für ihre Nachkommen. Mit dem Bau einer Nisthilfe können Sie die Wildbienen jedoch ganz einfach unterstützen. 

Als Standort für die Nisthilfen eignen sich am besten sonnige Plätze. Im Winter müssen die künstlichen Brutstätten unbedingt im Freien bleiben, damit die Bienen nicht zu früh schlüpfen. Nachfolgend finden Sie Anleitungen für vier unterschiedliche Wildbienenhotels. Diese und weitere Nisthilfen für Wildbienen finden Sie auch auf unserer Projekt 2020-Website.

Erdboden Nisthilfe

 

Was Sie benötigen:

Material

  • 1 Tontopf  ∅ 30 cm
  • Ca. 5 l Flugsand oder lehmiger Sand (keinen Kiessand)
  • 3-4 größere Kiesel- oder Schottersteine

Füllen Sie den Tontopf bis zum Rand mit dem Sand. Der Topf muss unbedingt unten ein Loch haben, damit sich kein Wasser stauen und Schimmel entstehen kann.
Danach werden noch die Steine in größerem Abstand aufgelegt, um den Sand zu befestigen. Stellen Sie die Erdnisthilfe an einem sehr sonnigen und regensicheren Platz auf.

 

Morschholz Nisthilfe

Festes Totholz oder Morschholz bietet vielen Bienen eine wichtige Brutmöglichkeit. Vor allem Laubholz von Obstbäumen eignet sich dafür. Bei dieser Nisthilfe reicht es aus, das Holz einfach an einem sonnigen, trockenen Platz im Garten zu lagern. Die Bienen finden diese dann ganz von allein. Das Holz kann ganz einfach in Stapeln geschlichtet, als einzelner Ast an die Hauswand gelehnt oder in einen Nistkasten gelegt werden.

 

Markhaltige Stängel

Manche Bienenarten nisten in markhaltigen Stängeln. Das sind zum Beispiel Schilf, Elefantengras oder andere Ziergräser. Wichtig ist dabei, dass die Wand fest und im Inneren noch das Mark vorhanden ist. Die Stängel sollen gut getrocknet sein.

Was Sie benötigen:

Material

  • ca. 2 m Draht
  • ca. 10 getrocknete Stängel

Die Stängel knapp hinter dem Knoten absägen und mit einem Draht zu einem Bündel schnüren. Legen Sie das fertige Bündel an einen sonnigen Platz oder in einen Nisthilfen-Kasten. Diese Nisthilfe muss jedes Jahr erneuert werden.

 

Bambus Nisthilfe

Was Sie benötigen:

Material

  • 1 Konservendose
  • ca. 10 Bambusstöcke á 1 m

Die Bambusstöcke werden ebenfalls knapp hinter dem Knoten abgesägt. Mit einem dicken Draht entfernen Sie dann das weiche Mark aus den abgeschnittenen Rohren. Stecken Sie alle Röhrchen in eine Konservendose. Zusätzlich können Sie die Bambusrohre noch mit einem Draht zusammenbinden.
Platzieren Sie die Bambusröhrchen entweder in einen Nisthilfen-Kasten oder einfach an einem sonnigen, trockenen Plätzchen im Garten. Bei Bedarf stabilisieren Sie die Dose mit Kieselsteinen oder sonstigem Material, damit sie nicht umfällt oder wegrollt. 

Quelle: https://www.projekt2020.at/nc/aktiv-werden/mein-eigenes-projekt/nisthilfe-fuer-wildbienen-bauen.html?sword_list%5B%5D=Bienen