>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
Nachhaltiges DIY Bienenwachstuch zum Nachmachen – so lässt sich Plastik vermeiden

Zero Waste: DIY Bienenwachstuch

Nicht nur in den Medien, auch in den meisten Geschäften kommt man an den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz nicht vorbei. Statt Plastiksackerln werden Papiertüten angeboten, anstelle von Plastikverpackungen, findet man immer häufiger Papier oder sogar Glas. Auch zur Aufbewahrung von Lebensmitteln gibt es bereits zahlreiche Möglichkeiten: Alu- oder Holz-Dosen und Glasgefäße. Aber für Alu- bzw. Frischhaltefolie habe ich bislang noch keine gute Alternative gefunden.

Durch Zufall habe ich bei meinem letzten Besuch darüber mit meiner Oma gesprochen, und wie soll es anders sein, hatte sie natürlich sofort eine Idee. Etwas Anderes hätte ich von ihr auch nicht erwartet, schließlich war sie, seit ich ein Kind war, immer die Person, die einfach für jedes Problem eine Lösung hatte.

Bereits ihre Uroma hat Wachstücher selbst hergestellt und darin Lebensmittel verpackt. Da gab es noch gar keine Alu- oder Frischhaltefolie. Und die Idee ist einfach grandios, denn die Wachstücher sind einfach in der Herstellung und bei richtiger Verwendung sehr langlebig.

Umweltfreundlich und einfach in der Herstellung

Mit dem Wissen meiner Oma, habe ich gleich mal einen Versuch gestartet, welcher auch sofort in die Hose ging. Ein Stoffstück mit klumpigen Wachsresten war das Ergebnis. Scheinbar hatte ich zu wenig Öl verwendet um das Wachs geschmeidig zu halten. Aber schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Nächster Versuch! Und dann hat es tatsächlich geklappt! Ein Wachstuch wie von meiner Uroma! Und was soll ich sagen, ich bin begeistert. Ich liebe es einfach etwas selber zu machen um dann das Ergebnis in Händen zu halten. Und die Wachstücher begleiten mich nun tagtäglich. Für die Umwelt gut und für mich ein gutes Gefühl, toll, oder? Damit ihr euch das ganze Herumprobieren sparen könnt, versuche ich mal möglichst genau zu beschreiben wie das Ganze funktioniert:

Ihr benötigt:

Utensilien für ein DIY Bienenwachstuch ohne Plastik

  • LIVING STYLE Baumwoll Geschirrtuch
  • Bienenwachs (Platten, Pastillen, Kerzenreste etc.)
  • NATUR AKTIV BIO Kokos-Öl
  • FOLIO Backpapier
  • Bügeleisen oder Föhn
  • Back-Pinsel
  • Glasgefäß
  • Schere

Und so funktioniert's:

Zu Allererst solltet ihr euch überlegen, was ihr denn mit euren Wachstüchern machen möchtet. Zum Verschließen von Gefäßen benötigt ihr natürlich nicht so viel Stoff, wie zum Einpacken eines Jausenbrotes. Dementsprechend könnt ihr dann auch die Stoffmenge kalkulieren. Am besten eignet sich ein Baumwollstoff. Diesen solltet ihr vor dem Verarbeiten unbedingt waschen um chemische Rückstände zu beseitigen. Um die Tücher außerdem geschmeidiger zu bekommen, habe ich dem Wachs Kokos-Öl beigefügt. Ihr könnt aber auch jedes andere pflanzliche Öl verwenden. Ein Mischverhältnis von vier Teilen Wachs und einem Teil Öl hat sich nach ein paar Versuchen bewährt.

 

Schritt 1

Bienenwachsplatten zerbrechen und in ein Glas füllenDie Bienenwachsplatten in grobe Stücke brechen und in das Glas geben. Wenn ihr Wachs-Pastillen verwendet fällt dieser Schritt natürlich weg. Bei Kerzenresten könnt ihr zum Beispiel eine Metallreibe oder ein scharfes Messer zum Zerkleinern verwenden.

 

Schritt 2

Bienenwachstuch mit KokosölNun das Kokos-Öl zum Wachs in das Glasgefäß füllen und dieses im Anschluss in die Mikrowelle geben. Auf höchster Stufe ca. vier Minuten zum Schmelzen bringen. Wenn ihr keine Mikrowelle besitzt oder verwenden möchtet, könnt ihr das Ganze natürlich auch in einem Wasserbad schmelzen.

 

Schritt 3

Stoff für das DIY Bienenwachstuch zuschneidenWährend das Wachs schmilzt, könnt ihr euch bereits überlegen, wie groß ihr eure Wachstücher machen wollt. Ich habe mich für ein Maß von ca. 20x20cm entschieden, weil ich damit meine offenen Joghurtbecher verschließen möchte. Natürlich könnt ihr den Stoff auch größer, kleiner oder rund zuschneiden. Ich habe dazu eine ganz normale Haushaltsschere verwendet, weil ich gerade nichts Anderes zur Hand hatte.

Währenddessen könnt ihr bereits euer Bügeleisen aufheizen. Alternativ eignet sich auch ein Föhn.

 

Schritt 4

Nun das zugeschnittene Tuch auf ein paar Lagen Backpapier oder alte Zeitung legen und im Anschluss mit dem flüssigen Wachs bestreichen. Da das Wachs sehr schnell erkaltet, solltet ihr relativ zügig arbeiten. Dass es an ein paar Stellen dicker wird und an anderen weniger, könnt ihr fast nicht vermeiden. Ist aber auch nicht schlimm, denn durch das Bügeln am Ende glättet sich die Wachsschicht und wird gleichmäßig dick.

 

Schritt 5

Das DIY Bienenwachstuch bügelnLegt nun eine weitere Schicht Backpapier auf den bestrichenen Stoff. Sobald euer Bügeleisen heiß ist, könnt ihr damit nun mit gleichmäßigen, nach außen hin gehenden Bewegungen das Wachs mit leichtem Druck glattstreichen. Gleichzeitig zieht das Wachs so noch tiefer in das Tuch ein. Achtet aber darauf, dass das Bügeleisen wirklich heiß ist und ihr nicht zu lange auf einer Stelle verbleibt.

 

Schritt 6

DIY Bienenwachstuch zum NachmachenDas fertige Wachstuch nun auf eine saubere Zeitung legen und mehrere Stunden abkühlen lassen. Fertig! Jetzt könnt ihr nach Belieben eure Jause, Obst oder Gemüse und vieles andere umweltfreundlich verpacken, denn Alufolie und Plastik gehören so der Vergangenheit an. Lediglich rohes Fleisch solltet ihr nicht einpacken, da sich Bakterien im Stoff festsetzen können.

 

Tipp

Plastik vermeiden Nachhaltiges DIY Bienenwachstuch zum Nachmachen Auch wenn das Kokos-Öl desinfizierend wirkt und ihr eigentlich lange Freude an eurem Tuch haben solltet, kann es schon mal vorkommen, dass es sich verfärbt oder unangenehm zu riechen beginnt. In diesem Fall könnt ihr es mit einer milden Seife lauwarm abspülen. Sollte der Geruch bleiben, ist es vermutlich besser, das Wachstuch zu entsorgen, da dieser von Bakterien im Stoff kommen könnte.

 

Viel Spaß beim Herstellen eurer umweltfreundlichen Wachstücher!

Liebe Grüße,
Kerstin

Beitrag von Kerstin