Trends in der Ernährung: Bio, vegetarisch und vegan

Es gibt kaum etwas Schöneres im Leben, als richtig gut zu essen. Hierbei werden unsere Sinne angeregt sowie unsere Lebensqualität erhöht. Heute ist es vielen Menschen wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Schließlich fühlen wir uns körperlich und seelisch nur dann so richtig wohl, wenn auch die Ernährung stimmt. Mit einer bewussten Ernährung nimmt auch unsere Leistungsfähigkeit zu.

Die Auswahl an Lebensmitteln ist heute so groß wie nie. Je nach Jahreszeit können wir uns durch ein breites saisonales, frisches Angebot kosten. Bei Ihrer Ernährung sollten Sie darauf achten, einen möglichst abwechslungsreichen und ausgewogenen Menüplan zu erstellen. Indem Sie Ihre Gerichte fantasievoll anrichten, sorgen Sie für noch mehr Vielfalt. Kein Lebensmittel ist verboten, wenn man es richtig dosiert. Wer dabei noch auf möglichst naturbelassene, regionale und saisonale Produkte achtet, ist auf dem richtigen Weg zum gesunden Genuss.1

Vegetarische Kost

Ein Trend begeistert die Massen: fleischlos zu kochen. Ob man als Veganer nun auf sämtliche tierische Produkte verzichtet oder man sich mit der vegetarischen Variante wohler fühlt, bleibt jedem selbst überlassen. Die Wurzeln des Vegetarismus reichen weit zurück. Bereits Pythagoras (570 bis 510 v. Chr.) ernährte sich fleischlos. Warum man auf Fleisch verzichtet, kann viele Motive haben, beispielsweise gesundheitliche, religiöse, ethische oder ökologische Motive. Welche Gründe für den Einzelnen auch ausschlaggebend sind, dem Verzicht auf Fleisch liegt meistens eine tiefe Überzeugung zu Grunde. Vier Arten von Vegetariern lassen sich wie folgt einteilen:

1. Ovo-Lakto-Vegetarier:

Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sind tabu. Milch, Milchprodukte und Eier stehen hingegen am Speiseplan. Ovo-Lakto-Vegetarier sind die größte Gruppe innerhalb der Vegetarier. 

2. Ovo-Vegetarier:

Nicht nur Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte werden hier weggelassen, sondern auch Milch und Milchprodukte. Eier sind dagegen erlaubt. Hintergrund für diese Art der Ernährung ist häufig eine Laktoseintoleranz bzw. Laktose-Allergie.

3. Lakto-Vegetarier:

Joghurt, Schlagobers und andere Milchprodukte werden verzehrt. Auf Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Eier wird hingegen verzichtet.

4. Veganer:

Veganer essen keinerlei tierische Lebensmittel bzw. Erzeugnisse wie z. B. Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Milch, Milchprodukte und Honig. Die vegane Lebensart bezieht sich häufig nicht nur auf die Ernährung. Auch andere tierische Produkte, z. B. Leder- oder Wollprodukte, werden weggelassen. Die strengen Veganer stellen den kleinsten Teil innerhalb der Gruppe der Vegetarier dar.

Vor allem wer einen besonders strikten Vegetarismus lebt, sollte darauf achten, sich so ausgewogen wie möglich zu ernähren. Eine große Bandbreite an vielfältigen und originellen vegetarischen Rezepten sorgt für den besonderen Genuss. Unabhängig davon, ob man nun Vegetarier ist oder nicht.

Biologisch hergestellte Lebensmittel 

Wer sich für eine bewusste Ernährung entscheidet, kauft häufig auch biologisch hergestellte Lebensmittel ein. Besondere Sicherheit gibt hier das EU-Bio-Logo. Es garantiert, dass das gekaufte Produkt nach den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau hergestellt und kontrolliert wurde. 

Folgende Punkte müssen unter anderem erfüllt sein: 

  • Generell müssen sämtliche Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs aus dem ökologischen Landbau stammen. Im Rahmen von streng geregelten Ausnahmen können allerdings bis zu fünf Prozent nichtökologische Zutaten verwendet werden – dies aber nur, sofern sie nicht in ökologischer Qualität zur Verfügung stehen.
  • Nur Erzeuger sowie Verarbeitungs- und Importunternehmen sind befugt, beim Verkauf ihrer Produkte die Bezeichnung „bio" zu verwenden. Hierzu müssen aber die Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau erfüllt sein und regelmäßig die vorgeschriebenen Kontrollen eingehalten werden.
  • Auf den Produkten muss die Codenummer der zuständigen Öko-Kontrollstelle vermerkt sein. In Österreich funktioniert das Schema hierfür wie folgt: AT-BIO-000. „AT“ steht für Österreich und „000“ für die Kennziffer der Kontrollstelle. Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Bei HOFER finden Sie eine umfassende Auswahl an biologischen sowie vegetarischen Lebensmitteln. Unsere zwei Biomarken „Zurück zum Ursprung“ sowie „Natur aktiv“ bieten hochwertige Bio-Produkte, welche nicht nur die Vorgaben der EU-Bio-Verordnung, sondern auch die Vorgaben des ARGE BIO-Standards erfüllen.

Quellen:
1 https://www.gutekueche.at/grundlagen-regeln-fuer-eine-gesunde-ernaehrung-artikel-1630
https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/gesunde-ernaehrung/inhalt