>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
DIY-Bar für den eigenen Garten aus Holz mit viel Platz für Getränke

Möglichst viel im Freien leben

Für mich persönlich ist die Zeit von April bis September die schönste Zeit des Jahres. Ja, auch eine verschneite Winterlandschaft kann begeistern, aber wenn draußen die Vögel zwitschern, ein laues Lüfterl weht, alles blüht und grünt, dann ist das für mich persönlich nicht zu übertreffen. Ich versuche daher auch immer, so viel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen. Im Garten oder auf der Terrasse. Auch meine Kinder sind solche „Outdoor-Freaks“. Sie machen sogar ihre Hausübung im Garten. 

Voraussetzung, um möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen, ist natürlich die richtige Outdoor-Ausstattung. Irgendwie logisch. Ohne Tisch keine Hausübung im Freien. Ohne gemütlichen Sitzsack kein Lümmeln in der Sonne. 

Auf gesellige Abende!

Wenn ich schreibe, möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen, dann meine ich damit auch die Abende. Was gibt es Schöneres, als am Abend gemütlich im Freien zu sitzen, die frische Luft zu atmen, den Abendgeräuschen zu lauschen, vielleicht den Sonnenuntergang zu beobachten? Ich weiß schon, bei uns sind nicht alle Abende so lau wie im Süden. Aber was spricht dagegen, sich eine Jacke anzuziehen oder sich eine Decke über die Beine zu legen? Für mich vermittelt „Draußen-Sitzen“ immer ein ganz anderes Feeling als Drinnen zu hocken. Und dann eben gerne auch mit Jacke oder Decke. Mit meiner neuen Outdoor- Bar bin ich jedenfalls bereit für romantische Abende zu zweit, für geselliges Beisammensein in kleiner Runde, aber auch für heiße Sommerpartys mit Freunden!

Praktisch und viel Platz

Obwohl die Bar ja wirklich klein ist, hat doch alles Platz, was man so für gemütliche Abende im Freien braucht: Gläser, Flaschen, Strohhalme und sogar das Cocktail-Mix-Set. Da kann sich jeder gleich selbst bedienen. Das Praktische an der Bar ist außerdem, dass sie sehr nah am Haus befestigt ist, also gleich auf der Terrasse oder auf dem Balkon, und daher alles schnell wieder abgeräumt werden kann.

Passt auch auf jeden Balkon

Für diese Mini-Bar braucht ihr eigentlich nur eine leere Wand. Die Bar ist so schmal, dass sie kaum Platz wegnimmt, eher Platz schafft. Glaubt mir, manche Möbel machen kleine Räume größer. Diese Bar gehört dazu. Selbst ein noch so kleiner Balkon wird größer wirken, wenn die Paletten-Bar an eurer Wand hängt.

Individuelles Design erlaubt 

Für das Leben im Freien braucht es oft gar nicht viel Platz. Manchmal einfach nur eine gute Idee. Wie die mit der Paletten-Bar. Auf diese Idee bin ich gar nicht selbst gekommen, ich habe eine ähnliche Bar bei einer Freundin gesehen. Sie hat mir den Grundaufbau erklärt, den Rest habe ich selber entworfen. J Auch ihr könnt das natürlich so machen. Ihr findet weiter unten von mir die Schritt-für-Schritt-Anleitung, aber wie ihr die Endausführung macht ist eurer Kreativität überlassen. Ob ihr die Palette in Farbe lackiert oder sie nicht mit Pflanzen dekoriert, sondern mit Stoff oder anderem oder ob ihr euch eine ganz andere Beleuchtung einfallen lässt – alles ist möglich. Nur so viel kann ich euch jetzt schon sagen: Die Paletten-Bar ist überhaupt kein Kunststück, sie eignet sich ideal als Einsteiger-Projekt. Also, selbst wenn ihr kaum Erfahrung mit Handwerken habt, wird sie sicher gelingen! Bei mir haben sogar meine Kinder mitgeholfen. Mit großer Begeisterung übrigens. Sie dürfen natürlich auch einmal eine Party veranstalten und die Bar benutzen – allerdings muss ich dann die Flaschen austauschen. 

Das braucht ihr:

    Utensilien für die DIY-Outdoorbar wie Holzpaletten, Schleifpapier und Schrauben
  • Euro-Palette
  • Holzplatten (Stärke ca. 1,8 cm)
    • 1 Platte 120x30 cm
    • 1 Platte 120x15 cm
    • 2 Platten 36x8 cm
  • 4 Lochplattenwinkel
  • Schleifpapier + Schleifblock
  • WORKZONE Schrauben
  • WORKZONE Akkubohrmaschine
  • Lichterkette bzw. LED-Lichtband
  • Handtacker

 

So wird’s gemacht:

 

Schritt 1 

Die Euro-Palette und die zugeschnittenen Holzbretter für eine glatte Oberfläche abschleifenDie Euro-Palette und die zugeschnittenen Holzbretter abschleifen, sodass die Oberflächen und Kanten schön glatt sind.

 

Schritt 2

Holzbrett mit Schrauben an der Palette befestigenDas Holzbrett für die obere Abdeckung (120x15 cm) mit Schrauben an der Palette befestigen.

 

Schritt 3

An den Innenseiten der mittleren Paletten-Verstrebung Winkel anschraubenAn den Innenseiten der mittleren Paletten-Verstrebung die vier Winkel anschrauben.

 

Schritt 4

Die zwei kleinen Holzbretter einlegen. Ein Verschrauben mit den Winkeln ist nicht zwingend notwendig. Bei mir halten sie auch so sehr gut und verrutschen nicht.

 

Schritt 5

Das große Brett (120x30 cm) an der Unterseite der Palette anschrauben. Wichtig ist, dass die Platte hinten abschließt und nach vorne hin vorsteht. Das ist dann eure Ablagefläche.

 

Schritt 6

Paletten und Holzbretter für die Outdoorbar abmessen
Vorsichtig die LED-Lichtbänder an der gewünschten Stelle antackern. Achtet darauf, dass ihr das Band dabei nicht beschädigt. Wer möchte, kann das Band auch mit doppelseitigem Klebeband befestigen.

 

Schritt 7

Jetzt könnt ihr eure Bar noch verschönern. Ich habe z.B. noch ein Schild gebastelt und Aufhänger und Körbchen befestigt.

 

Aufhängung: 

Outdoorbar aus Paletten dekoriert mit Accessoires und GläsernDie Art und Weise der Aufhängung richtet sich nach dem „Hintergrund“. Wenn ihr eure Bar z. B. an eine Wand aus Beton hängen möchtet, empfehle ich das Anbringen mittels Schrauben (ca. 120 mm). Dazu die Palette an die Wand halten – hier werdet ihr die Hilfe von zwei weiteren Personen benötigen - mit der Schlagbohrmaschine 6x (3x oben und 3x unten) eure Palette durchbohren und die Wand dahinter leicht anbohren. So habt ihr gleich eine Markierung, wo ihr eure Aufhänge-Löcher bohren müsst. Die Palette herunternehmen und die Löcher tiefer in die Wand bohren, die Dübel einsetzen, die Bar wieder an der Wand positionieren und anschrauben.

Und? Hab ich euch Lust gemacht auf dieses kleine Meisterstück? 

Eure Jasmin

Beitrag von Jasmin