Gewusst wie – das richtige Frühstück gegen einen Kater

So schön und lustig das Feiern bis in die Morgenstunden auch war, der nächste Morgen kann es wirklich in sich haben. Verantwortlich für Kopfweh, Übelkeit und Schwindel ist die Dehydrierung des Körpers durch den Alkoholgenuss. Um dem Körper zu helfen, wieder in Schwung zu kommen, ist ein Katerfrühstück genau das Richtige. Durch die spezielle Zusammensetzung versorgt es den Körper mit den benötigten Mineralstoffen und zusätzlicher Flüssigkeit. So lässt es sich gleich viel besser in den Tag starten. Welche Gerichte und Getränke besonders gut gegen einen Kater helfen, erfahren Sie hier.

Praktische Tipps für den Morgen danach

  1. Lust auf Saures und Salziges? Nur zu, gönnen Sie sich ein deftiges Frühstück. Der Körper gleicht so seinen Mineralstoffhaushalt wieder aus. Tipp: Frisches Obst hilft der Leber den Alkohol abzubauen.
  2. Man möchte sich zwar am liebsten unter der Decke verkriechen, doch genau das Gegenteil sollten Sie tun: Raus an die frische Luft und einen Spaziergang machen! Sauerstoff und leichte Bewegung bringen Kreislauf und Stoffwechsel wieder in Schwung.
  3. Ab unter die Dusche: Abwechselnd kalte und warme Güsse! Dies ist zwar für die meisten Menschen eine Überwindung, doch die Wirkung wird Sie überraschen. Die Müdigkeit verfliegt und Sie fühlen sich sofort belebter. Positiver Nebeneffekt: Wechselduschen wirken auch abwehrsteigernd und straffen die Haut.