Süß, saftig, sommerlich: Melonen

Spätestens im Hochsommer kommt man nicht mehr an ihnen vorbei: Melonen sind DAS Sommer-Obst schlechthin und erfrischen an heißen Tagen mit ihrem süßen, saftigen Fruchtfleisch. Welche Melone man dabei als Zwischen-Snack bevorzugt, ist reine Geschmackssache, denn im Wesentlichen unterscheiden sich die verschiedenen Melonensorten nur durch Wasser- und Fruchtzuckergehalt. Wassermelonen etwa bestehen bis zu 95 % aus Wasser*, Honigmelonen hingegen „nur” zu 85 bis 90 %* - dafür enthalten sie mehr Fruchtzucker*. Kalorienbomben sind sie deswegen aber noch lange nicht - ganz im Gegenteil: Wassermelonen haben nur 24 Kalorien und auch Honigmelonen verzeichnen nur 50 Kalorien pro 100 g Fruchtfleisch.

Die Herkunft der Melonen ist übrigens nicht eindeutig geklärt – vermutet wird ihr Ursprung allerdings in Afrika, genauer gesagt in Ägypten, wo sie vor 4.000 Jahren schon genossen wurde. Über Asien starteten die süßen Melonen dann ihren Siegeszug um die Welt, bis sie Christoph Kolumbus im 15. Jahrhundert auch nach Nordamerika brachte und damit den Grundstein für das heutige Hauptanbaugebiet der Melonen legte. Aber auch Spanien und Brasilien versorgen uns im Sommer mit süßen Melonen. Über 500 Sorten gibt es inzwischen und jede für sich lässt sich in der warmen Jahreszeit hervorragend zu allen möglichen Speisen und Getränken verarbeiten. Ob Melonen-Sorbet, -Salat oder -Bowle: Frischen Sie Ihre Grillparty mit dem herrlichen Geschmack von Melonen auf. Ihre Gäste werden begeistert sein!  

Hätten Sie’s gewusst? Melonen sind eigentlich gar kein Obst, sondern ein Kürbisgewächs – so wie Gurken oder eben Kürbisse. Je nach Sorte können sie auch schon einmal ganz schön viel auf die Waage bringen: Die größte Wassermelone der Welt etwa wog stolze 118 kg!

* Quelle: gesundheit.de, Portal der Alliance Healthcare Deutschland AG