Worauf es bei Orangen ankommt?

... auf das Filetieren: Orangen filetieren ist ganz einfach, wenn Sie das richtige Werkzeug dafür verwenden. Am besten eignet sich ein Filetiermesser oder ein feines, scharfes Küchenmesser. Das obere und untere Ende der Orange muss abgeschnitten werden, so dass das Fruchtfleisch zu sehen ist. Befreien Sie danach die Orange mit dem Messer von der gesamten Schale und schneiden Sie anschließend die Filets sauber zwischen den Trennhäuten heraus. Es sollte keine Haut mehr am Fruchtfleisch sein.      

... auf die Frische: Frisch gepresster Orangensaft ist gesund, reich an Vitaminen und schmeckt vor allem sehr lecker. Um wirklich den ganzen Saft aus einer Orange herauszubekommen, ist etwas Kreativität gefragt. Wenn die Früchte noch sehr fest sind, sollte man sie vor dem Auspressen auf einem harten Untergrund ordentlich durchkneten. Wem das zu anstrengend ist, der kann sie aber auch für wenige Minuten in ein heißes Wasserbad legen. So können Sie sicher sein, dass auch noch der letzte Tropfen Saft im Glas landet.      

... auf die Duftnote: Die runden Früchte zaubern auch als aromatischer Raumduft ein Wohlfühlambiente ins Haus. Besonders die Kombination von Orangen und Nelken ist gerade in der Weihnachtszeit sehr beliebt. Dafür benötigen Sie nur einen Zahnstocher oder Schaschlikspieß, um die Löcher in die Orangenschale vorzubohren. Anschließend einfach die Orange mit den Nelken spicken, es lassen sich dabei auch schöne Muster stecken. Und schon verbreitet sich überall der herrliche Duft!      

...auf die Hülle: Auch als Teelichter machen die ausgehöhlten Schalen der Orange eine gute Figur und zaubern Stimmung in den Raum. Dazu schneiden Sie großzügig eine Kappe ab und nehmen das Fruchtfleisch vollständig mit einem Löffel heraus. Dieses können Sie in einem beliebigen Orangen-Rezept weiterverwenden. Mit kleinen Keks-Ausstechformen können Sie Motive Ihrer Wahl in die Schale stanzen, um das Kerzenlicht schön zu verbreiten. Das Teelicht platzieren Sie am besten auf einer feinen Schicht Sand oder grobem Salz in der Mitte der Orangenschale. Wer besonders kreativ sein möchte, kann sich auch mit speziell für Obst geeignetem Schnitzwerkzeug austoben und wahre Kunstwerke schaffen.