Von zuhause schmeckt's am Besten!

Heute noch am Feld, morgen schon in der Filiale – österreichische Gurken kommen bei Hofer täglich frisch in die Regale. Weil ihr Weg vom Feld in die Filiale kurz ist, schonen sie die Umwelt und schmecken noch dazu sagenhaft gut. Das haben wir unseren regionalen Landwirten und Gärtnern zu verdanken.
Einer der Lieferanten, die uns mit dem saftigen Gemüse versorgen, ist Roman Ableidinger aus Wien Simmering. Seit vier Generationen ist sein Betrieb bereits in Familienhand: „Meine Urgroßeltern haben ganz klein angefangen. Heute setzen wir auf moderne Ausstattung, um unsere Gurken so naturnah und ressourcenschonend wie möglich zu produzieren.“ Neben seinem Berufswunsch wurde ihm auch die Freude am Experimentieren in die Wiege gelegt, weshalb der Gärtner jährlich neue Sorten testet. „Wenn ich trotz hoher Anforderungen ein gutes Produkt ernten kann, dann nenne ich das mein persönliches Glück.“ Im Grazer Familienbetrieb von Christian Wimmer wird ebenfalls großer Wert auf eine nachhaltige Produktion gelegt. „Wir produzieren in einem geschlossenen Bewässerungskreislauf, kein Tropfen wird verschwendet. Zum Pflanzenschutz setzen wir Nützlinge und Mikroorganismen ein“, ist Wimmer stolz. Seit über 40 Jahren stehen in seinem mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichneten Unternehmen schmackhafte Salatgurken und Salate im Mittelpunkt. Als Neuheit kamen 2015 die Mini-Snackgurken hinzu. „Wir waren überrascht, wie beliebt dieses Gemüse bei Kindern ist“, freut sich der Landwirt. Was ihm an seinem Beruf besonders gefällt? „Im Kreislauf mit der Natur zu arbeiten und dass kein Tag dem anderen gleicht.“